Aktuelles

Pfarrei St. Joseph und St. Judas Thaddäus Thomasberg Heisterbacherrott

Unsere Pfarrgemeinde besteht aus 3150 Katholiken und bildet mit den beiden zusammengewachsenen Orten Thomasberg und Heisterbacherrott einen der größten Sozialräume der Stadt Königswinter, in dem heute ca 7000 Menschen wohnen, von denen etwa die Hälfte katholisch, ein Viertel evangelisch und ein weiteres Viertel religionslos ist.

Ursprünglich gehörten die Weiler der „Strüch“, die seit der Zeit nach dem 2. Weltkrieg zum Ort Thomasberg zusammengefasst wurden, zum Kirchspiel von Oberpleis. Nach dem Bau der Kirche St. Joseph im Jahre 1950 entstand die neue gleichnamige Pfarrgemeinde. Der kleine Ort Heisterbacherrott gehörte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts kirchlich zu Niederdollendorf, hatte aber mit der Nikolauskapelle, Königswinters ältestes Gotteshaus, schon sehr früh eine eigne Gottesdienststelle. Mit dem Anwachsen der Bevölkerung wurde der Bau der Kirche St. Judas Thaddäus realisiert. Das aus Niederdollendorf stammenden Bild der heiligen Judas Thaddäus wurde bald zum Grund für die Wallfahrt vieler Pilger aus der näheren Umgebung.

Nachdem in Thomasberg und Heisterbacherrott nur noch ein Pfarrer tätig war und die Orte von der Bebauung mehr und mehr zusammenwuchsen, beschlossen die Gremien im Jahre 1998 die Fusion. St. Joseph wurde dabei Pfarrkirche, St. Judas Thaddäus blieb Wallfahrtskirche.